Tierheilpraktikerin Monika Birmele, 78333 Stockach

Begleitung Tiersenioren

Alter ist keine Krankheit, sondern gehört einfach dazu. Irgendwann gehört auch Ihre Fellnase zu den Tiersenioren.
Vielen Tieren merkt man Ihr Alter gar nicht an, sie sind munter und lieben nach wie vor lange Spaziergänge, spielen gerne, haben kein graues Fell und keine offensichtlichen Beschwerden. Leider kann sich dies manchmal sehr schnell ändern.

  •  Das Tier wird dünner, der Körperbau verändert sich.
  •  Ihr Haustier benötigt mehr Schlaf.
  •  Sehschwierigkeiten / Grauer Star tritt auf
  •  Ihr Tier hört schlechter.
  •  Das Fell wird grau.
  •  Die Bewegungsfreudigkeit lässt nach.
  •  Beschwerden wie Arthrose, Spondylose, Rheuma treten auf.
  •  Das Immunsystem bereitet Probleme.
  • Blasenschwäche oder unkontrollierter Kotabsatz kann auftreten.
  • Evtl. tritt eine Art Demenz auf.
  • Sie als Tierbesitzer haben Angst, dass ihr Tier sie bald verläßt.

Möglichkeiten der Unterstützung

Es gibt verschiedliche Möglichkeiten, dazu gehören

  • Fütterung mit artgerechter, hochwertiger Nahrung wie Nassfutter, BARF angepasst an die Aktivität ihres Tieres
  • Unterstützung der Symptome mit naturheilkundlichen Therapiemethoden wie z.B. Mykotherapie, Phythotherapie, Jin Shin Jyutsu, etc.

Gerne berate ich Sie, wie Sie sinnvoll Ihren langjährigen tierischen Begleiter unterstützen können.

Hinweis im Sinne des § 3 Heilmittelwerbegesetzes:

Nach dem deutschen Heilmittelwerberecht §3 weise ich Sie darauf hin, dass es sich bei Behandlungsmethoden wie Homöopathie, Bachblütentherapie etc. um Verfahren der alternativen Medizin handelt, welche naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewisen noch anerkannt sind.